Golfunterricht oder KrassGolfen?

Unser Konzept erweckt vielerorts den Anschein, als soll es ein Ersatz zum klassischen Golfunterricht sein.

Es ist an der Zeit, damit einmal aufzuräumen

Ich selbst bin PGA-Golflehrer und Inhaber einer Golfschule. Es bereitet mir unheimlich viel Freude, zu sehen, wie sich meine Schüler weiterentwickeln und Spaß an ihrem Golfspiel entwickeln. Allerdings fällt mir immer wieder auf, dass einige meiner Kunden motiviert meinen Unterricht verlassen und demotiviert wiederkommen. Oftmals höre ich dann, dass sie den Ball nicht so treffen, wenn ich nicht in unmittelbarer Nähe bin. Daraus schließe ich, dass sich meine Kunden beim eigenen Training alleine gelassen fühlen. Das hat uns dazu veranlasst, das KrassGolfen-Konzept zu entwickeln. Es beinhaltet ein intensives Eigentraining, das entweder als einziges Training (wenn Sie nicht auf einen Golflehrer zurückgreifen können oder wollen) oder als zusätzliches Training zu ihren klassischen Golfstunden absolviert werden kann.

Du brauchst dich also nicht zwischen dem klassischen Golfunterricht und dem KrassGolfen-Konzept (Trainingsplan mit Video-Anleitung) entscheiden.

Mehr Informationen zu den KrassGolfen Trainingsplänen für Golfer findest du hier (bitte klicken):

Mehr Infos

Schaue dir gern das Konzeptvideo an – darin erfährst du, was KrassGolfen ausmacht